Umbau und Erweiterung der Schule Westfalendamm zu einem Hotel mit Veranstaltungszentrum und Gastronomie

Veröffentlichung des Projektes auf DETAIL.DE

 

Veröffentlichung des Projektes in der Zeitschriftarchitektur international

Das Projekt:

Das Schulgebäude aus dem Baujahr 1914/1915 wurde bis 2014 als Grundschule genutzt.

Die Turnhalle wurde im Jahr 1980 ergänzt.

Das Gebäude wurde durch uns zu einem Hotel im denkmalgeschützten Altbau umgebaut. Ein neues zusätzliches Treppenhaus mit Aufzug im inneren der Schule erschliesst alle Etagen. Insgesamt sind so 35 helle und modern eingerichtete Zimmer mit Bad entstanden.

Zwei Alte Brunnen wurden aufgearbeitet und dienen im Flurbereich heute als Wasserspender für die Hotelgäste.

Eine Sauna in den ehemaligen Schulhoftoiletten ergänzt das Angebot.

Das Hotel orientiert sich mit seiner modernen Ausstattung an einem 4 Sterne Standard.

Die Turnhalle wurde erhöht und mit einer neuen Zwischendecke versehen.

Ein neues Zwischengebäudes dient als Rezeption/ Lobby für das Hotel und als Übergang zum Konferenzbereich mit verschiedenen Räumen im Obergeschoss der Turnhalle.

Im Untergeschoss befindet sich ein Restaurant „ Die Turnhalle“ mit ca. 80 Sitzplätzen, einer Bar und den nötigen Nebenräumen.

Ein offener Luftraum zum Obergeschoss verbindet das Restaurant mit dem Konferenzbereich und lässt so die verschiedensten Veranstaltungen zu.

Durch eine gestaffelte Möblierung und unterschiedliche Bodenbeläge sind verschiedene Sitzbereiche entstanden. Das Thema alte Schule zieht sich mit alten Einrichtungsgegenstände und Bilder vom Altbau bis zum Neubau durch. Sprungkästen dienen in den Zimmern als Kofferablage. Turnstangen dienen als Garderobenständer.

Schaukelseile halten im Luftraum des Restaurant eine Sitzbank. Eine Kletterwand aus der alten Turnhalle dient als Absturzsicherung.

Auf dem neuem Dach der Turnhalle ist ein grosszügiges Penthouse in Holzbauweise mit einer umlaufenden Terrasse entstanden. Der offene Grundriss zeigt sich zum Hotel eher geschlossen und öffnet den Blick zur nahgelegenen Innenstadt. Ein Aufzug erschliesst vom Parkplatz, über die Loppy auch das Penthouse. Eine spätere Umnutzung für den Hotel und Konferenzbereich ist so nicht ausgeschlossen.

Auf dem ehemaligen Schulhof wurde ein Carport in Stahl- Holzbauweise errichtet.